Nach je mehrjähriger Lehr- und Forschungstätigkeit an den Universitäten Oldenburg (Geographie) und Hamburg (Erziehungswissenschaft) von 1993 bis 2015 an der Goethe-Universität Frankfurt am Main (Humangeographie). Promotion 1978, Habilitation 1988.

Im Zentrum der jüngeren Forschungen und Publikationen stehen phänomenologische Fragen zu Raum und Gesellschaft (insbesondere Prozesse der Stadtentwicklung), zum Mensch-Natur-Verhältnis und zur Ästhetik.

Mitglied in Herausgebergremien sowie wissenschaftlichen Beiräten verschiedener Print- und Online-Publikationsorgane; u.a. Rostocker Phänomenologische Manuskripte, Wahrnehmungsgeographische Studien, Atmospheric Spaces, ambiances (Comité scientifique).